Pressefotos

Bildmaterial von Bank Frick stellen wir Ihnen auf dieser Seite zur Verfügung.

25. Nov. 2020 - Aktuell

Bank Frick vergibt erneut Stipendium

Nachdem Bank Frick vor fast genau zwei Jahren einen Kooperationsvertrag mit der Universität Liechtenstein in den Bereichen Blockchain und FinTech eingegangen ist, vergibt Bank Frick nun ein weiteres Stipendium zur Teilnahme am Zertifikatsstudiengang Blockchain und FinTech. 

Bank Frick vergibt erneut Stipendium

Im Rahmen ihrer Kooperationsvereinbarung mit der Universität Liechtenstein vergibt Bank Frick ein Stipendium in Höhe von CHF 9800 zur kostenlosen Teilnahme am Zertifikatsstudiengang Blockchain und FinTech.

Der heurige Gewinnerin des Stipendiums ist Susana Gomes aus Triesen. Ihre Bewerbung überzeugte insbesondere durch ihr hohes Engagement und ihre Eigenständigkeit in ihrer Studien- und Ausbildungszeit. Susana Gomes betreibt ein eigenes Kosmetikstudio, studierte bereits Translationswissenschaften an der Universität Innsbruck und ist zurzeit Studierende im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre an der Universität Liechtenstein.

«Die Kooperation der Universität Liechtenstein mit Bank Frick ist seit Beginn 2019 ein absolutes Erfolgsmodell. Ausgebuchte Studiengänge sowie die hohe Nachfrage nach dem Stipendium und nach weiteren Projekten beweisen eindrucksvoll die hohe Relevanz für das Land, aber auch für die gesamte Rheintalregion», unterstreicht PD Dr. Martin Angerer, Studienleiter des Zertifikatsstudiengangs Blockchain und FinTech die Bedeutung der engen Zusammenarbeit.

Der Zertifikatsstudiengang Blockchain und FinTech wurde von der Universität Liechtenstein auf Initiative von Bank Frick ins Leben gerufen. Die anwendungsorientierte Vermittlung von Kenntnissen im Bereich der technologischen Neugestaltung bestehender finanzwirtschaftlicher Systeme steht dabei im Vordergrund. Studierende des Programms erwerben ein sicheres Verständnis der neuen vernetzten Systeme sowie derer Auswirkungen auf neue Geschäftsmodelle und Wertschöpfungsnetzwerke. Das praxisnahe Wissen ist dabei breit angelegt und umfasst einen Überblick über technologische, rechtliche und steuerliche Aspekte. Der Studiengang startet wieder im Januar 2021.

Kategorien: Aktuell

TAGs:

zurück zur Übersicht