Pressefotos

Bildmaterial von Bank Frick stellen wir Ihnen auf dieser Seite zur Verfügung.

8. Okt. 2019 - Medienmitteilung

Net1 übt Option zum Erwerb der Mehrheit an Bank Frick aus

Net 1 UEPS Technologies, Inc (Net1) erhöht ihre Beteiligung an Bank Frick auf 70 Prozent und wird zur Mehrheitsaktionärin am familiengeführten Institut mit Sitz in Liechtenstein. Die Familie Frick behält über die Kuno Frick Familienstiftung (KFS) eine Minderheitsbeteiligung von 30 Prozent. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA).

Net1 übt Option zum Erwerb der Mehrheit an Bank Frick aus

«Bank Frick ist ein entscheidender Baustein für unsere europäische Strategie zur Bereitstellung allumfassender Finanztechnologie und Dienstleistungen für KMUs in der Region», sagt Herman Kotzé, CEO von Net1. Bildmaterial von Bank Frick stellen wir Ihnen auf dieser Seite zur Verfügung.​

Johannesburg (SA), Balzers (LI) – Net 1 UEPS Technologies, Inc. gab heute bekannt, dass es seine Option zum Erwerb eines zusätzliches Anteils von 35 % an Bank Frick, einem in Balzers, Liechtenstein, ansässigen Kreditinstitut mit Vollbanklizenz, für rund USD 46,4 Millionen, vorbehaltlich bestimmter Kaufpreisanpassungen, ausgeübt hat. Die Transaktion bedarf der Genehmigung durch die Finanzmarktaufsicht Liechtenstein und wird voraussichtlich im März 2020 abgeschlossen. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Transaktion wird das Unternehmen 70 % der Anteile der Bank Frick halten. Die Kuno Frick Familienstiftung bleibt Eigentümerin des restlichen Anteils von 30 %.

Herman Kotzé: «Die Vorzüge von Bank Frick mit den technischen Möglichkeiten von Net1 verbinden.»

Net1 ist seit zwei Jahren Minderheitsaktionär von Bank Frick und zeigt sich beeindruckt vom Umfang der klassischen Bankdienstleistungen der Bank sowie der Reputation, die sich die Bank erworben hat. Als vertikal integrierte Plattform für Bank- und Zahlungsdienstleistungen, die die Vorzüge von Bank Frick mit den technischen Möglichkeiten von Net1 verbindet, erwartet Net1 für die Zukunft eine zusätzliche Erweiterung seiner Fintech-, Zahlungs- und Blockchain-Dienstleistungen ergänzend zu den bereits vorhandenen Produkten und Dienstleistungen der Bank. Bank Frick besitzt eine Issuing-Lizenz von Visa sowie Acquiring-Lizenzen sowohl von Visa als auch von MasterCard.

Bank Frick hat sich ferner als führende krypto- und blockchain-freundliche Bank in Europa etabliert und unterliegt dem umfassendsten und massgeblichsten regulatorischen Regelwerk in der Region. Sie hat ferner in eine Reihe von ihr entwickelter Produkte und Dienstleistungen als Verwahrstelle investiert und ist bahnbrechend auf dem Gebiet der Unternehmensfinanzberatung für die führenden virtuellen Börsen für finanzielle Vermögenswerte und virtuellen Devisenmakler.

Herman Kotzé: «Wir freuen uns auf die Fortsetzung der herausragenden Beziehung»

«Bank Frick ist ein entscheidender Baustein für unsere europäische Strategie zur Bereitstellung allumfassender Finanztechnologie und Dienstleistungen für KMUs in der Region», sagt Herman Kotzé, CEO von Net1. Das hohe Kernkapital der Bank von CHF 90 Millionen, die Mitgliedschaften bei Visa und MasterCard, eine paneuropäische Lizenz als Universalbank und die anerkannte Führerschaft bei Bankdienstleistungen, insbesondere in den Bereichen virtuelle Vermögenswerte/Krypto, werden die Breite, den Umfang und das Entwicklungstempo zusätzlicher Angebote des Fintechgeschäfts von Net1 und Bank Frick deutlich steigern. Wir sind dankbar für die Unterstützung durch die Familie Frick als Mitaktionäre und insbesondere durch Herrn Dr. Mario Frick in seiner Eigenschaft als Präsident des Verwaltungsrats. Wir freuen uns auf die Fortsetzung der herausragenden Beziehung, die wir in letzten beiden Jahren mit der Familie Frick und den Führungskräften und Mitarbeitenden der Bank aufgebaut haben. Wir erwarten, dass sich die Transaktion im Geschäftsjahr 2021 positiv auf die fundamentalen Erträge des Unternehmens auswirken wird.»

Mario Frick: «Die Familie Frick ist stolz auf die Belegschaft der Bank.»

«Net1 verfügt über ein enormes digitales Know-how und Fachwissen im Zahlungsverkehr weltweit», sagt Mario Frick, Präsident des Verwaltungsrats von Bank Frick. «Seit der Gründung von Bank Frick vor 20 Jahren ist die Familie Frick sehr stolz auf die Kompetenzen, über die die Bank verfügt, aber auch auf ihre äussert fähige Belegschaft, und ich weiss, dass Net1 unsere Begeisterung und unseren Einsatz für unsere Kunden, unsere Mitarbeitenden und unsere Strategie teilt. Mit dem Zusammenschluss von Bank Frick und Net1 werden wir in der Lage sein, unsere derzeitigen Geschäftsbereiche zu stärken, unsere Fintech-Strategie voranzutreiben, neue digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln und sie in ganz Europa umzusetzen. Gemeinsam sorgen wir für die Zuverlässigkeit des klassischen Bankensystems und für neue Chancen, die uns die Digitalisierung und die Blockchain-Technologie bieten.

Über Net1

Net1 ist ein führender Anbieter von Zahlungsverarbeitungsdiensten, komplementären Finanzprodukten und -dienstleistungen sowie sicherer Zahlungstechnik. Net1 betreibt marktführende Zahlungsabwicklungssysteme in Südafrika und der Republik Korea. Net1 bietet Bearbeitung und Ausgabe von Debit-, Kredit- sowie Prepaidkarten für alle grossen Zahlungsnetzwerke. In Südafrika bietet Net1 innovative, kostengünstige komplementäre Finanzprodukte, darunter Bank-, Kredit- und Versicherungsdienstleistungen, und ist durch DNI ein führender Vertriebshändler von mobilen Abonnements-Starterpaketen für Cell C, einen südafrikanischen Funknetzwerkbetreiber. Net1 nutzt seine strategischen Eigenkapitalbeteiligungen an Finbond und Bank Frick (beides regulierte Banken) und Cell C zur Einführung von Produkten bei neuen Kunden und auf neuen Märkten. Net1 besitzt eine Primärkotierung an der NASDAQ (NasdaqGS: UEPS) und eine Sekundärkotierung an der Börse von Johannesburg (JSE: NT1). Weitere Informationen über Net1 finden Sie unter net1.com.

Über Bank Frick

Bank Frick ist spezialisiert auf Banking für Intermediäre. Die liechtensteinische Bank bietet Fonds- und Kapitalmarktprodukte, Finanzierungs- und Acquiring-Lösungen sowie zukunftsorientierte Blockchain-Banking-Services. Mit ihrem voll integrierten und regulierten Angebot beschäftigt die Bank am Standort Balzers über 120 Mitarbeiter und betreibt eine Niederlassung in London. Liechtenstein ist Mitglied des Europäischen Wirtschaftsraums. Das ermöglicht es Kunden, ihre Finanzdienstleistungen einfach per Passporting in der ganzen EU sowie in Norwegen und Island anzubieten. 

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die wesentliche Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Ausser denjenigen zu historischen Fakten stellen sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen in Bezug auf Strategien, künftige Geschäftsaktivitäten, die künftige Finanzlage, künftige Erlöse, projizierte Kosten, Aussichten, Pläne und Ziele des Managements zukunftsgerichtete Aussagen dar. Das Unternehmen kann die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen dargelegten Pläne, Absichten oder Erwartungen möglicherweise nicht tatsächlich realisieren. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse können wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen des Unternehmens dargelegten Plänen, Absichten oder Erwartungen abweichen. Zu den Faktoren, die zu solchen Abweichungen führen können, gehören unter anderem (ohne dass diese Auflistung erschöpfend ist): die Erlangung der Genehmigung der Aufsichtsbehörden für den Abschluss der Transaktion, die Möglichkeit, dass die aus der Investition erwarteten Synergien nicht oder nicht innerhalb des erwarteten Zeitraums eintreten; aus der Investition erwachsende disruptive Entwicklungen, die es schwierig machen, die geschäftliche und operationelle Beziehung aufrecht zu erhalten und andere Faktoren, von denen viele ausserhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen, die in den bei der Securities and Exchange Commission (SEC) eingereichten Finanzausweisen des Unternehmens, insbesondere im Abschnitt «Risikofaktoren» des Jahresberichts des Unternehmens für das am 30. Juni 2018 abgelaufene Geschäftsjahr in Formblatt 10-K, enthalten sind und zu denen in nachfolgenden Berichten gegebenenfalls Aktualisierungen erfolgen. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung von zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund des Vorliegens neuer Informationen, des Eintritts künftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen.

Investor-Relations-Kontakt

Net 1 UEPS Technologies, Inc.
Dhruv Chopra, Group Vice President, Investor Relations
T +1 917 767 67 22
dchopra@net1.com

Medienkontakt

Net 1 UEPS Technologies, Inc.
Bridget von Holdt, Business Director – BCW
T +27 82 610 06 50
bridget.vonholdt@bm-africa.com

Medienkontakt

Bank Frick & Co. AG
Sigvard Wohlwend, Leiter Unternehmens- und Marktkommunikation
T +423 388 21 46
sigvard.wohlwend@bankfrick.li

 

Kategorien: Medienmitteilung

TAGs:

zurück zur Übersicht