Pressefotos

Bildmaterial von Bank Frick stellen wir Ihnen auf dieser Seite zur Verfügung.

13. Feb. 2020 - Medienmitteilung

Mehr Orientierung mit Bank Frick dank neuer Servicearchitektur

Bank Frick setzt per sofort auf eine neue Servicearchitektur. Im Zentrum steht dabei die schnelle und einfache Orientierung mit Hilfe massgeschneiderter Bundles an der Schnittstelle von Classic und Blockchain-Banking. Dieser Kundenzentrierung folgt auch der neue Aufbau von www.bankfrick.li

Mehr Orientierung mit Bank Frick dank neuer Servicearchitektur

Balzers (LI) – Bank Frick setzt bei ihrer neuen Servicearchitektur ganz auf Kundenorientierung und zukunftsweisende Leistungspakete. Intermediäre finden sich dadurch noch leichter zurecht und gelangen schneller zu ihrer gewünschten Lösung. Die einzelnen Bundles sind konsequent auf die heutigen Bedürfnisse von klassischen und Blockchain-Kunden ausgerichtet, welche verstärkt an den Schnittstellen der beiden Bereiche entstehen. Die übersichtliche und transparente Servicearchitektur unterstreicht damit den Anspruch von Bank Frick, die klassische und die Krypto-Finanzwelt miteinander zu verbinden.

Marktorientierte Servicearchitektur und individuelle Beratung

«Zum Start beinhaltet die neue Servicearchitektur 22 Bundles. Diese wurden auf Basis der von uns analysierten Kundenbedürfnisse entwickelt und ermöglichen den schnellen digitalen Einstieg in die Welt von Bank Frick. Die Bundles sind daher ideal für erfahrene Kunden, welche ihr Produkt bereits vor Augen haben», so Curdin Kunfermann, Leiter Business Analysis von Bank Frick.

Daneben bietet Bank Frick weiterhin massgeschneiderte Lösungen für Projekte, welche nicht von den Bundles abgedeckt werden – im Fokus dabei stehen der persönliche Kontakt und die professionelle Beratung seitens der Bank. Das integrierte Offering unterstreicht den Customer-first-Ansatz von Bank Frick.

Classic und Blockchain-Banking wachsen zusammen

Stefan Rauti, Leiter Blockchain-Banking von Bank Frick, verweist bei der neuen Angebotsstruktur auch auf die aktuelle Marktentwicklung: «Der Blockchain-Bereich hat sich professionalisiert und ist in der klassischen Finanzwelt angekommen. Die Bedürfnisse unserer Kunden entstehen somit verstärkt an der Schnittstelle von klassischer und Krypto-Finanzwelt – hier sehen wir die Zukunft des Bankings. Und unsere marktorientierten Bundles sind auf eben jene Bedürfnisse perfekt abgestimmt.»

Einfacher Zugang zu allen Asset-Klassen

Von der Abwicklung des ausserbörslichen Handels im Rahmen des «Crypto OTC Bundles» über die Entwicklung Krypto-basierter Fondslösungen bis hin zur Emissionsbegleitung von Security Token Offerings bietet Bank Frick fortan speziell zugeschnittene Bundles.

«Als Pionier im Bereich Blockchain-Banking haben wir bereits 2017 die Brücke zwischen alter und neuer Finanzwelt geschlagen, doch werden Leistungen heute nicht mehr isoliert nachgefragt. Mit unserem integrierten Angebot starten wir darum in die nächste Phase und bieten die richtige Flexibilität. Unsere Kunden erhalten somit einfachen Zugang zu allen klassischen und digitalen Asset-Klassen, zukunftsweisenden Finanzprodukten und unserer verlässlichen Bankinfrastruktur», so Stefan Rauti.

Verbesserter Auftritt

Die neue Servicearchitektur widerspiegelt sich auch auf www.bankfrick.li. So ermöglicht die Website neu den Direkteinstieg in den Leistungsumfang von Bank Frick sowie das schnelle und zielgenaue Auffinden der gewünschten Bundles. Die Nutzerfreundlichkeit steht dabei an erster Stelle. Zugleich stehen für Website-Benutzer weiterhin tiefergehende Informationen zu den Themen Classic und Blockchain-Banking bereit.

Über Bank Frick

Bank Frick ist spezialisiert auf Banking für Intermediäre. Die liechtensteinische Bank bietet ein voll integriertes Angebot an Classic- und Blockchain-Banking-Dienstleistungen. Zu ihren Kunden gehören Fintechs, Vermögensverwalter, Zahlungsdienstleister, Family-Offices, Fondspromotoren, Pensionskassen und Treuhänder.

Bank Frick ist seit der Gründung als lizenzierte Vollbank im Jahr 1998 familiengeführt und verfolgt einen unternehmerischen Ansatz. Die Bank wird heute zu 65 Prozent von der Kuno Frick Familienstiftung (KFS) kontrolliert, der an der Nasdaq gelistete Finanztechnologiekonzern Net1 hält 35 Prozent des Grundkapitals. Die im Oktober 2019 kommunizierte Erhöhung der Beteiligung von Net1 an Bank Frick auf 70 Prozent bedarf noch der Zustimmung der Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein. Die Bank beschäftigt am Standort Balzers über 130 Mitarbeitende und betreibt eine Niederlassung in London, Grossbritannien.

Bank Frick ist eine europäische Pionierin im Bereich des regulierten Blockchain-Bankings. Das Angebot umfasst den Handel und die Verwahrung von Krypto-Assets sowie Token-Sales. Zudem entwickelt die Bank für Intermediäre massgeschneiderte Crypto-Structuring-Lösungen.

Die Classic-Banking-Angebote von Bank Frick umfassen – nebst den bewährten Basisservices – Dienstleistungen für Fonds und Emissionen mit Fokus auf die Konzeption europäischer (AIF, UCITS) und nationaler Fondslösungen. Im Kapitalmarktbereich entwickelt Bank Frick für Intermediäre massgeschneiderte Finanzprodukte und unterstützt sie entlang des gesamten Emissionsprozesses sowie als Verwahrstelle.

Als einzige liechtensteinische Bank besitzt Bank Frick Acquiring-Lizenzen von Visa und Mastercard und kann weltweit Kartenzahlungen für Zahlungsdienstleister und deren Onlinehändler abwickeln.

2019 gründete Bank Frick Tochterunternehmen, um mit neuen Services unabhängig am Markt aufzutreten: die Distributed Ventures AG, einen Inkubator und Accelerator zur Förderung und Finanzierung von Fintech- und Blockchain-Start-ups, sowie The DLT Markets AG, welche institutionellen Investoren einen professionellen Zugang zur Anlageklasse Digital Assets bietet. Bank Frick übernahm 2019 zudem das auf Wareneinkaufsfinanzierung für KMU spezialisierte Fintech Tradico AG sowie die Mehrheit am Fintech 21.finance AG, welches mit area2Invest eine digitale Investmentplattform für klassische und tokenisierte Finanzprodukte betreibt.

 

Kategorien: Medienmitteilung

TAGs:

zurück zur Übersicht