Net1 erwirbt 30-Prozent-Anteil an Bank Frick

24. Jan. 2017

Die Eigentümer der liechtensteinischen Bank Frick & Co. AG verkaufen 30 Prozent der Anteile an die Nasdaq-kotierte Net 1 UEPS Technologies, Inc. (Net1). Der Investor Net1 ist ein führender Anbieter von Lösungen für Transaktionsverarbeitungen, mobilen Payment-Lösungen und Online-Transaktionsdiensten. Bank Frick und Net1 vertiefen mit der Beteiligung ihre bereits erfolgreiche Partnerschaft und bauen die Geschäftstätigkeit der Bank aus.

Balzers (LI) ‒ Die liechtensteinische Bank Frick wird bislang zu 100 Prozent von der Kuno Frick Familienstiftung (KFS) kontrolliert. Nach Abschluss der vereinbarten Transaktion gehen 30 Prozent der Stimmrechte von Bank Frick auf die Net1-Gruppe über, welche an der Nasdaq-Börse in New York, USA, kotiert ist. 

Die Beteiligung von Net1 an Bank Frick bedarf noch der Zustimmung der Finanzmarktaufsicht Liechtenstein. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Bereits heute enge Zusammenarbeit

«In der 2015 vom Verwaltungsrat der Bank verabschiedeten Strategie haben wir unter anderem die Beteiligung eines starken Partners binnen fünf Jahren postuliert», sagt Bank-Verwaltungsratspräsident Mario Frick, der auch Mitglied des KFS-Stiftungsrates ist.

Net1 und Bank Frick arbeiten bereits eng zusammen. Bank Frick ist strategischer Bankpartner von Net1 und deren Tochterunternehmen Masterpayment, einer europaweit aktiven Anbieterin von E-Commerce-Zahlungslösungen. Net1 und Masterpayment haben mit Bank Frick für das Jahr 2017 eine weitreichende Kooperationsvereinbarung im Bereich Payments abgeschlossen.

Fintech-Strategie forcieren und Skaleneffekte nutzen

«Das digitale Know-how von Net1 ist riesig. Mit dem vertieften Engagement von Net1 werden wir gemeinsam unsere bestehenden Geschäftsfelder stärken, unsere Fintech-Strategie forcieren, neue digitale Geschäftsmodelle entwickeln und vor allem auch geographisch neue Märkte erschliessen», so Verwaltungsratspräsident Mario Frick», «und dank der daraus resultierenden Skaleneffekte kann der stetig komplexer werdenden Regulatorik besser begegnet werden.»

Net1: «Dauerhafte Zusammenarbeit»

«Die Investition in Bank Frick ist ein entscheidender Baustein für die internationalen Zahlungsaktivitäten von Net1, insbesondere in Europa», sagt Serge Belamant, Vorstandsvorsitzender und CEO von Net1: «Bei unseren Produkten und Dienstleistungen in den Bereichen Kartenausgabe, Acquiring, Betriebsmittelfinanzierung und Finanztransfer müssen wir uns voll und ganz auf eine beständige, langfristige und strategische Partnerschaft mit einem Kreditinstitut mit Vollbanklizenz verlassen können. Die gemeinsame Ausrichtung und dauerhafte Zusammenarbeit erreichen wir am besten durch eine bedeutende Beteiligung an Bank Frick.»

Familie Frick stellt langfristig VR-Präsidenten

Der Vertrag zwischen der bisherigen Alleineigentümerin der Bank und Net1 räumt Letzteren eine ab Abschluss der Investition zwei Jahre gültige Option zum Erwerb von weiteren 35 Prozent der Anteile an Bank Frick ein.

Die Vertragspartner haben weiter vereinbart, dass ‒ ungeachtet der Mehrheitsverhältnisse ‒ die «liechtensteinische Seite» (KFS) bis 2023 den Verwaltungsratspräsidenten stellt.

Weiterer Ausbau des Personalbestandes

Alle 70 Arbeitsplätze bleiben erhalten. VR-Präsident Frick rechnet angesichts der gemeinsamen Pläne mit Net1 mit einem weiteren Ausbau des Personalbestandes.

Bank Frick wurde im zweiten Halbjahr 2016 von weiteren Investoren kontaktiert, «welche sich bei einem finanziell gesunden Institut engagieren wollten», so Frick weiter. «Wir führten mit allen Interessenten intensive Gespräche, entschieden uns aber schliesslich aus genannten Gründen für Net1.»


Über Bank Frick

Bank Frick ist eine familiengeführte liechtensteinische Bank mit Sitz in Balzers. Sie wurde 1998 von Kuno Frick sen. gegründet und wird heute zu 100 Prozent von der Kuno Frick Familienstiftung kontrolliert.

Die strategischen Säulen der Bank sind Private Banking, Payment Services, Immobilien und Opportunitäten. Bank Frick ist als einzige liechtensteinische Bank Inhaberin von Acquiring-Lizenzen von Visa und MasterCard. Bank Frick entwickelt für qualifizierte Marktteilnehmer massgeschneiderte Fonds und agiert als Verwahrstelle (Depotbank). Die Bank beschäftigt rund 70 Mitarbeitende.

Bank Frick betreibt in London eine Niederlassung.


Über Net1

Net1 ist ein führender Anbieter von alternativen Zahlungssystemen über das firmeneigene Universal Electronic Payment System (UEPS) bzw. seine proprietären Mobiltechnologien. Net1 betreibt marktführende Zahlungsabwicklungssysteme in Südafrika und Südkorea. Über Transact24 bietet Net1 Bearbeitung und Ausgabe von Debit-, Kredit- sowie Prepaidkarten für Visa, Mastercard und China UnionPay in China und in anderen Ländern im Asien-Pazifik-Raum, in Europa, Afrika und den Vereinigten Staaten. Über Masterpayment stellt Net1 Zahlungsverarbeitungsdienste bereit und ermöglicht die Betriebsmittelfinanzierung in Europa.
 
Das UEPS ermöglicht dem Unternehmen die biometrisch sichere, elektronische Echtzeitverarbeitung von Transaktionen in Entwicklungsländern, in denen die lokale Bevölkerung keine Bankverbindung besitzt oder die Bankendichte zu gering ist ‒ weltweit und sowohl online als auch offline. Die UEPS/EMV-Lösung von Net1 ist mit globalen EMV-Standards (EMV = Europay, MasterCard, Visa) kompatibel, sodass der nahtlose Zugriff auf alle UEPS-Funktionalitäten in einer herkömmlichen EMV-Umgebung gewährleistet ist. Ausser für Zahlungsvorgänge lässt sich das UEPS auch für Bankgeschäfte und im Gesundheitsmanagement sowie für Lohnabrechnungs-, Überweisungs-, Stimmabgabe- und Identifikationszwecke einsetzen.
 
Zu den Mobiltechnologien von Net1 zählt unter anderem die firmeneigene Mobilzahlungslösung MVC, über die sichere mobilbasierte Zahlungen sowie mobile Bank- und Prepaid-Mehrwertdienste in Industrie- und Schwellenländern abgewickelt werden können.
 
Net1 besitzt eine Primärkotierung an der NASDAQ und eine Sekundärkotierung an der Börse von Johannesburg.

www.net1.com


Hinweis an die Redaktion

Fotos von Bank Frick und den verantwortlichen Führungspersonen finden Sie hier auf unserer Website.

Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:

Kategorien: Medienmitteilung

TAGs:

zurück zur Übersicht